Finale Nachwuchscup im Stadionbad Wolfsberg

Am ersten Ferienwochenende fand im Stadionbad Wolfsberg die Finalrunde im „Hirter Nachwuchscup“ statt. Dieser Bewerb wurde heuer erstmals in geänderter Form abgehalten. Kärnten weit wurden 4 Cuprunden geschwommen. Neben dem Stadionbad Wolfsberg fanden die Bewerbe noch im Hallenbad St.Veit und den Freibädern Radenthein und Paternion statt. Startberechtigt waren alle Schwimmer Kärntens der Jahrgänge 1996 und jünger. Für die Gesamtwertung wurden alle geschwommenen Zeiten aus allen vier Runden addiert. Dieser Bewerb wurde ursprünglich ins Leben gerufen, um den vielen jungen Schwimmtalenten des Landes die Möglichkeit zu geben das im Training geübte und erlernte in die Praxis umzusetzen und um Wettkampferfahrung zu sammeln. Veranstalter war der Kärntner Landesschwimmverband, Landesschwimmwart  Kurt Herzig fungierte als Sprecher und Chef der Zeitnehmung, die Auswertung lag in den bewährten Händen von  Jugendwart Klaus Brandstätter. Die Durchführung der Veranstaltung oblag dem Schwimmverein WSV Sparkasse Wolfsberg.WSV Obmann Hofer und seine zahlreichen Helfer haben die  Veranstaltung wieder bestens organisiert und für die Teilnehmer und Begleitpersonen ein tolles Umfeld geschaffen. Athleten und Zuschauer wurden mit vielen selbstgebackenen und selbstgemachten Köstlichkeiten, produziert von den Eltern der Schwimmer, bestens verwöhnt. Auch der Wettergott spielte diesmal mit und so konnte diese Finalveranstaltung ohne Regenunterbrechung „über die Bühne“ gehen. Insgesamt standen in Wolfsberg 90 Nachwuchsschwimmer am Start, einzig die Schwimmer aus Radenthein fanden den Weg nach Wolfsberg nicht. Mehr als 400 Starts wurden absolviert und die Wolfsberger Nachwuchsschwimmer zeigten was in ihnen steckt. Mit Stefan Magnet und Josef Wascher standen zwei absolute Wettkampfneulinge am Start und beide haben ihr Wettkampfdebüt im Cup erfolgreich absolviert. Die Gruppe derer, die bereits an einem oder mehreren Wettkämpfen teilgenommen haben ist erfreulicherweise stark angewachsen. Eberhardt Julian, Ellersdorfer Chantal, Grassler Julia, Hofer Kristina, Hofer Theresa, Kupelwieser Emma, Polsinger Celine, Polsinger Milena, Resch Romy, Rupp Marco, Vallant Lukas, Zötsch Christina und Zötsch Sabrina haben bewiesen, dass sie wiederum enorme Fortschritte gemacht haben. Viele neue persönliche Bestzeiten konnten erzielt werden und auch viele Stockerlplätze erschwommen werden. Insgesamt konnten die Aktiven des WSV Sparkasse Wolfsberg 34 Medaillen holen, 10 goldene, 12 silberne und 12 Bronzemedaillen war die Ausbeute der WSV´ler an diesem Tag. Mit Zötsch Sabrina, dritter Rang in der Gesamtwertung in der Klasse Jugend weiblich (Jahrgang 1996/97) und Rupp Marco, Gesamtsieger in der Altersklasse Schüler männlich (Jahrgang 1998/99) standen auch zwei Wolfsberger Schwimmer in der Cupgesamtwertung am Siegerpodest. Damit konnte sich der WSV in der Medaillenbilanz hinter den starken Vereinen aus Klagenfurt und Spittal an die dritte Stelle in Kärnten platzieren, noch vor St. Veit und Paternion. Diese Leistungen zeigen das große Potenzial der Wolfsberger Nachwuchsschwimmer, jetzt gilt aber auch hier: nicht ausruhen auf den Lorbeeren, sondern weiterkämpfen und fleißig weitertrainieren um noch besser zu werden. Denn wie in jeder anderen Sportart gilt es auch im Schwimmsport: „Ohne Fleiß kein Preis!“. Die Wettkampfgruppen trainieren noch bis Ende des Monats bevor es für sie in die wohlverdiente Sommerpause geht. Trainingsauftakt der Wettkampfgruppen für die Wintersaison ist der 27. August. Das Training der Anfängergruppen wird bis zum Schließen des Stadionbades fortgesetzt. Interessierte Kinder und Jugendliche können zu den jeweiligen Trainingszeiten der Anfängergruppen ein Schnuppertraining absolvieren. Genauere Informationen sind auf der Homepage des WSV unter www.wolfsberg-sv.com nachzulesen. Keine Sommerpause hingegen gibt es für die Verantwortlichen des WSV. Die Planung für die kommende Wintersaison läuft auf Hochtouren, Trainingsstätten für das Wasser- und Trockentraining müssen gesucht und gefunden werden. Die Ausrichtung der Österreichischen Meisterschaften 2013 in der Jugend- und Schülerklasse wurde vom Österreichischen Schwimmverband dem Wolfsberger Schwimmverein übergeben. Somit werden im Juli 2013 die besten Nachwuchsschwimmer Österreichs im Wolfsberger Stadionbad zu sehen sein. Für das WSV-Team, Aktive wie auch Helfer und Funktionäre, eine weitere Herausforderung sich bei einer Großveranstaltung erfolgreich präsentieren zu können.

Admin
Samstag, 21. Juli 2012