Kärntner Hallenmeisterschaften Februar 2012

Am 25. und 26. Feber fanden Hallenbad St. Veit die diesjährigen (Hallen)Meisterschaften der Allgemeinen Klasse auf der Kurzbahn (25 m Bahn) statt. Kärntenweit nahmen 140 Teilnehmer an diesen Meisterschaften teil und absolvierten 790 Starts. Die Zeitnehmung und Abwicklung der Auswertung lag wieder in den bewährten Händen von Schwimmwart Kurt Herzig und Klaus Brandstätter. Ausstragunsort, wie in den letzten Jahren schon gewohnt, das Hallenbad in St. Veit. Der Bewerb startete bereits Samstag früh mit dem ersten Wettkampf, standen doch am ersten Tag bereits unglaubliche 46 Bewerbe am Programm. Somit wieder einmal ein wettkampfintensives Wochenende, mit einem sehr anstrengenden Anfangstag für unsere Schwimmer. Der WSV Sparkasse Wolfsberg war mit insgesamt 15 Schwimmer und Schwimmerinnen vertreten, die 79-mal vom Startsockel in das Wasser sprangen. Erstmals war auch ein Mastersbewerb ausgeschrieben und eine eigene Masterswertung wurde durchgeführt. Die Wolfsberger Mastersschwimmer Philipp Gößler, Jürgen Greilberger, Patrick Griengl und Bernhard Sifferlinger bewiesen das sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören und erwiesen sich als eifrige Medaillensammler in der Mastersklasse. Unsere jungen Schwimmer und Schwimmerinnen zeigten wieder einmal den Aufwärtstrend im Verein, zwar konnte diesmal noch kein Edelmetall errungen werden, aber mit vielen neuen Bestzeiten konnten gute Platzierungen im vorderen Teilnehmerfeld erzielt werden. Die intensiven Schwimm- und Konditionseinheiten bei den abgehaltenen Trainingslehrgängen in den Weihnachts- und Semersterferien zeigten hier ihre Wirkung. Manche Athleten konnten ihre Bestzeiten um bis zu 15 Sekunden verbessern, ein schöner Lohn für all die Mühen während den Trainingslagern. Wieder einmal zeigt es sich, dass man im Sport allgemein und speziell im Schwimmsport nur mit einem kontinuierlichen Aufbau und konsequentem Training zu Erfolgen kommen kann. Es dauert Jahre bis ein Schwimmer wirklich technisch ausgereift ist, der Weg dahin ist natürlich ein langer und beschwerlicher. Unsere Nachwuchsschwimmer Chantal Ellersdorfer und Milena Polsinger haben einen tollen Wettkampf bei den ersten Meisterschaften der „Großen“, in der Allgemeinen Klasse, geliefert und sind ein großes Versprechen für die weitere Zukunft. Aufgrund ihrer großartigen Leistungen wurden sie von Trainerin Nataliya Weinberger für die Teilnahme an den Österreichischen Hallenmeisterschaften der Nachwuchsklasse in Rif nominiert. Die arrivierten Schwimmer Theresa Hofer, Maren Vallant, Lena Weinzerl und Sabrina Zötsch bei den Mädchen, sowie Daniel Kienzl, David Podgorsek und Marco Rupp bei den Burschen haben das „Anfangstief“, das eine Technikumstellung mit sich bringt, überwunden. Aber auch für diese Gruppe gilt, dass der Schwimmer selbst mit seinem Trainingseifer und Trainingsfleiß für eine Leistungssteigerung maßgeblich verantwortlich ist. Die Leistungskurve dieser Gruppe zeigt nach oben und Erfolge in Form von Stockerlplätzen sind nur mehr eine Frage der Zeit. Zu schwierig sind die Trainingsbedingungen in den Wintermonaten für die Athleten des Wolfsberger Schwimmvereines, die ja mehrmals wöchentlich zum Training nach Slowenien auspendeln müssen. Die jüngeren Schwimmer trainieren in ihrer „Heimstätte“ beim GH Stoff, haben aber wie ihre älteren Vereinskollegen gegenüber den anderen Schwimmvereinen in Kärnten, die über ein adäquates Hallenbad als Trainingsstätte verfügen, klar das Nachsehen. Unsere Athleten traten in St. Veit aber nicht nur in den Einzelbewerben an, sondern auch in den Staffelbewerben. Die Damenstaffel in der Besetzung Hofer, Vallant, Weinzerl und Zötsch erreichte in den Bewerben 4×100 m Freistil, 4 x 200 m Freistil und im 4x 100 m Lagen Bewerb jeweils den 4. Rang. Ganz besonders spannend war die Lagenstaffel, hier wurde eine Medaille nur äußerst knapp verfehlt und die Mädels können mit ihrer Performance wirklich zufrieden sein. Die Männerstaffel in der Besetzung Diller, Greilberger, Kienzl und Sifferlinger wurde im 4 x 100 m Freistilbewerb ebenfalls Vierter und schaffte über die 4 x 200 m Distanz den Sprung auf das Stockerl und belegte Rang 3. Ebenfalls Rang 4 wurde über die 4 x 100 m Lagenstrecke belegt, diesmal in der Besetzung Gößler, Greilberger, Kienzl und Sifferlinger. Bernhard Sifferlinger und Philipp Gößler haben die Kärntner Meisterschaften als Maßstab für eine Teilnahme bei den Österreichischen Meisterschaften auf der Langbahn in der Grazer Auster genommen. Siffo konnte berufsbedingt nur am Sonntag antreten und erreichte über die 50 m Schmetterlingstrecke und die 100 m Freistilstrecke jeweils neue persönliche Bestzeiten. In der Mastersklasse würden diese Zeiten neuen Österr. Rekord bedeuten. Auch unsere jungen Schwimmer haben in den nächsten Tagen und Wochen eine Vielzahl an Veranstaltungen vor sich: Marco Rupp wurde vom Landesschwimmwart Herzig und Kadertrainer Brandstätter nach seinen guten Leistungen für den Landeskader nominiert. Mit der Bundesländerauswahl reist Marco Mitte März nach Innsbruck um unser Bundesland zu vertreten. Eine Woche vor dem Bundesländervergleichskampf finden in Rif/Salzburg die Österreichischen Meisterschaften der Nachwuchsklassen auf der Kurzbahn statt. Durch ihren Trainingsfleiß und damit verbunden die guten Leistungen wurden folgende Schwimmer von Trainerin Weinberger nominiert: Ellersdorfer Chantal, Hofer Theresa, Polsinger Milena und Rupp Marco. Den nächsten großen Auftritt haben all unsere Schwimmer am 24. März 2012 beim Schwimmerball. Veranstaltungsort ist diesmal wieder die Lavanttal Arena. Die Balleröffnung findet um 20 Uhr statt, die jüngsten Schwimmer und Schwimmerinnen unseres Vereines werden aktiv die Eröffnung mitgestalten.

Admin
Dienstag, 6. März 2012